Kompassquallen

Die Kompassqualle (Chrysaora hysoscella) ist eine im Atlantik, im Mittelmeer, der Nordsee und im Kattegat vorkommende Schirmquallenart.
Sie hat einen Schirmdurchmesser von etwa 25 bis 30 cm (maximal 35 cm) und durch die charakteristische Zeichnung mit radiär angeordneten und an eine Kompassrose erinnernden gelbbraunen, orangen, roten oder dunkelbraunen Bändern gut zu erkennen. Der relativ flache Schirm ist ansonsten farblos, weißlich, gelblichweiß, orange oder braun. Der Rand des Schirmes ist gelappt und mit 24 kurzen, kräftigen Tentakel besetzt, die sich in den Zwischenräumen zwischen den Lappen befinden. Die gleich großen 32 bis 48 Lappen sind halbrund. Rund um die Mundöffnung finden sich weitere, im Querschnitt V-förmige Tentakel, deren Länge das Fünffache des Schirmdurchmessers erreichen kann. Die Enden der Tentakel, die oft auch fehlen, sind spiralförmig aufgewickelt und besitzen Nesselzellen, die durch ihr Nesselgift bei Menschen Hautreizungen und Irritationen, wozu auch Kreislaufbeschwerden u.ä. zählen, hervorrufen können.


[Quelle: Wikipedia.de]