Düsseldorf, Neckereibrunnen

Der von Gregor von Bochmann im Jahre 1909 geschaffene Brunnen Ecke Königsallee und Bastionstrasse wurde vom Verschönerungsverein erworben und der Stadt Düsseldorf geschenkt. Diese ließ ihn vor dem Görres-Gymnasium errichten. Der Brunnen besteht aus einem Wasserbassin, das von einer kunstvoll gestalteten Natursteinbrüstung eingefasst wird, und einer Bronzeplastik, die sich auf einem Sockel in der Mitte des Bassins erhebt. Die Plastik stellt zwei Knaben dar, einen älteren, der einem jüngeren Knaben aus einem Krug Wasser spendet. Beide Figuren waren ursprünglich unbekleidet dargestellt, der ältere Knabe erhielt jedoch später einen Lendenschurz, weil seine Nacktheit Anstoß erregt hatte. Der Brunnen steht unter Denkmalschutz.

[Quelle: Wikipedia.de]

Düsseldorf, Gehrybauten

 

Schief – schiefer – Gehry

Das Kunst- und Medienzentrum Rheinhafen von Frank O. Gehry (USA) gliedert sich in drei kontrastreich gestaltete Gebäudeteile und wirkt wie eine riesige Skulptur. Durch die Auswahl unterschiedlicher Materialien erhält jeder Gebäudekomplex eine eigene Identität.

Als Verbindung zwischen den drei Häusern wird das Material der Fassade des mittleren Baukörpers so gewählt, dass sich die Häuser auf der nördlichen und südlichen Seite darin spiegeln können.

Die Gehry-Bauten gelten als neues Düsseldorfer Wahrzeichen.

[Quelle: Düsseldorf-Tourismus.de]

 

Düsseldorf, Rheinpegeluhr

gesehen an der Rheinuferpromenade.

Oberhalb des Weisse-Flotte-Anlegers und am Rheinkilometer 744,2 befindet sich die historische Pegeluhr.Sie wurde 1996 restauriert. An ihr lassen sich neben der Uhrzeit auch der momentane Wasserstand des Rheins ablesen. Der kleine Zeiger zeigt dabei die Meter, der große die Zentimeter an. Außerdem sind historische Höchststände markiert. Der Normalpegel des Rheins liegt an dieser Stelle bei 24,48 m über dem Meeresspiegel.Die Pegeluhr ist eine Sehenswürdigkeit der Stadt Düsseldorf, weswegen sie als Fotomotiv und Treffpunkt populär ist. Im Inneren der Pegeluhr befindet sich moderne Technik, die das Prüfen des aktuellen Wasserstandes auch online, über Radiomeldungen und eine Telefonansage ermöglicht. Neben der Pegeluhr lässt sich von den Kasematten aus auch die Uhrzeit an der größten Dezimaluhr der Welt ablesen, an den Lichtpunkten am Schaft des Rheinturms.

[Quelle: Wikipedia.de]